50 Aussteller in der Gifhorner Stadthalle

Wir haben bereits Mitte März und die ersten Messen und Designmärkte liegen bereits hinter mir. 25 weitere Märkte liegen noch vor mir und werden mich dieses Jahr quer durch Deutschland führen. Gleich nächstes Wochenende baue ich meinen Stand in Gifhorn auf. Das beschauliche Städtchen mit seinen 42000 Einwohnern lädt alle Kunsthandwerk-Interessierte am 16. und 17.3.2019 in die Stadthalle ein. Dort werden 50 Aussteller ihre Stände aufschlagen und die Halle in einen großen Marktplatz verwandeln. Also packt eure Familie und Freunde ins Auto oder steigt aufs Rad (bei hoffentlich schönem Wetter) und kommt vorbei. Ich freue mich auf Besuch an meinem Stand und werde meine Postkarten, Poster, Kunstdrucke, Folienmagnete und Paper bags mitbringen. Der Eintritt kostet übrigens 2,50 Euro und es gibt kostenfreie Parkplätze direkt vor der Tür. Weitere Informationen zur Veranstaltung findet ihr hier: Handgemacht-Märkte

Zickenstadt Gifhorn

Wusstet ihr eigentlich, dass Giforn auch als Zickenstadt bezeichnet wird? So dient der Zickenaugust alljährlich als Maskottchen des Gifhorner Altstadtfestes. Apropos Altstadt. Wer einmal in Gifhorn zu Gast ist, sollte sich Zeit nehmen, um durch die Altstadt mit seinen alten Fachwerkhäusern zu schlendern. Auch ein Abstecher im Schloss ist lohnenswert. Am Rande von Gifhorn befindet sich ein weiterer Publikumsmagnet, das internationale Wind- und Wassermühlenmuseum, das 16 originalgetreu nachgebaute Mühlen aus zwölf verschiedenen Ländern beherbergt. Wer schon mal in Gihforn ist, sollte dort unbedingt einen Besuch einplanen. Im westlichen Bereich von Gifhorn sind größere Heideflächen zu finden. Die Landschaft ist auch bekannt als „Gifhorner Schweiz“. Diese Heidelandschaft wurde auch durch die Erzählungen Herman Löns bekannt.